Suchen auf Zebraherde.de

Du bist hier: Home > News > Herde aktuellJahresrückblick 2020

2020 - Ein Rückblick

Kurz vor dem Jahreswechsel möchten wir einmal auf das denkwürdige Jahr 2020 zurückschauen, welches sich in dieser Form keiner zu Jahresbeginn hätte vorstellen können. Nicht alle Aktionen können wir hier noch einmal im Detail aufzeigen, aber wir versuchen, die wichtigsten Ereignisse dieses Kalenderjahres erneut für euch zu rekapitulieren.

Zu Jahresbeginn war der MSV Duisburg das Maß aller Dinge in der Liga und überwinterte zurecht auf dem ersten Tabellenplatz. Dementsprechend gut war auch die Stimmung bei der Mannschaft und den Fans im Wintertrainingslager in Portugal. Auch die Herde war dort mit einigen Mitgliedern vertreten und führte mit Lukas Daschner ein exklusives Interview. Sportlich war dann im weiteren Verlauf der Saison aber ein Knacks drin. Das Siegen wollte nicht mehr gelingen und es kam Unentschieden um Unentschieden zusammen. Am Ende der Spielzeit verpassten die Zebras den Aufstieg denkbar knapp - und nun kämpfen sie gar um den Klassenerhalt.

MSV-Kneipenquiz

Anfang März fand das 2. MSV Kneipenquiz in Paddys Pub in Meiderich statt. Nach der tollen Premiere im Dezember 2019 im Walsumer Brauhaus Urfels konnten wir innerhalb kürzester Zeit ein ausverkauftes Haus vermelden und mit Bernard Dietz und Günter Preuß zwei fantastische Ehrengäste begrüßen. Über 100 Quiz-Begeisterte stellten sich den Fragen rund um den Spielverein und taten nebenbei noch etwas Gutes: Den gesamten Erlös von 1.000 Euro spendeten wir dem Immersatt Kinder- und Jugendtisch e.V..

Im September folgte die dritte Auflage im Biergarten Hafensturm unter Corona-Bedingungen. Die fantastische Location steuerte ihren Teil zum Gelingen bei und erneut konnten wir 1.000 Euro dem guten Zweck, in diesem Fall dem Zebras helfen Zebras e.V., zukommen lassen.

"DU gegen Covid-19"

Mitte März folgte der bundesweite Lockdown, der auch vor dem Profisport keinen Halt machte. Dem MSV fehlten wichtige Einnahmen und der Verein stand ein weiteres Mal kurz vor dem finanziellen Kollaps. Bei der Zebraherde rauchten die Köpfe und wir suchten nach einer Möglichkeit, unser aller Liebe unter die Arme zu greifen. Die Idee mit einem Soli-Shirt entstand und fand einen unglaublich großen Anklang in der MSV-Familie. Ganze fünf verschiedene Motive des „Made in Duisburg“-Shirts gab es in einer speziellen „DU gegen Covid-19“-Sonderedition zu erwerben und schon wenige Minuten nachdem wir damit an die Öffentlichkeit gingen, füllte sich der Posteingang. Nach Abschluss der Aktion gingen rund 1.500 Shirts auf drei Kontinente und in mehr als zehn Länder der Erde. Über 3.000 E-Mails wurden geschrieben und die Logistik in Eigenregie gestemmt. Beim Verpacken und Etikettieren der Pakete wurden ganze Nächte durchgearbeitet. Ganz besonders möchten wir uns an dieser Stelle bei Paddee bedanken, der sämtliche Shirts bedruckt hat - starke Leistung!

Damit der Erlös für den MSV auch wirklich sein Maximum erreichen konnte, organisierten wir im Mai einen Drive-In auf dem Parkplatz am Wedaustadion, der sehr gut angenommen wurde. Für uns war es ein tolles Gefühl, die Autos nach und nach auf unsere Ausgabestelle zurollen zu sehen und zumindest auf Abstand mit euch ins Gespräch zu kommen.

Am Ende der gesamten Aktion standen fantastische 19.002 Euro Reinerlös auf dem Papier, die MSV-Präsident Ingo Wald übergeben wurden. Zwar ist dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein im Millionengeschäft Fußball, uns jedoch macht es sehr stolz!

In einem Jahr, in dem Veranstaltungen schwierig durchzuführen waren, wagten auch wir neue Schritte. Gemeinsam mit unserem Partner evelution veranstalteten wir eine virtuelle Kinonacht. Aus unserem Studio schickten wir die „Meidericher Vizemeister“ zu euch auf den heimischen Bildschirm. Die Moderatoren Julian und Fabian führten durch den Abend und begrüßten mit Michael Wildberg einen der Macher des Films zum Interview. Rückblickend war es ein toller Abend, der mit Sicherheit noch eine Wiederholung finden wird.

TanZebras starten durch

Im Juli richtete sich der Fokus nach Tansania. Der TanZebras FC nahm erstmalig am Ligabetrieb des Landes teil, stieg prompt auf und behauptete sich in der 3. Liga. Auf einmal waren die TanZebras DAS Thema in Duisburg. Zeitungen und TV-Anstalten aus ganz Deutschland meldeten sich bei uns, um über die eindrucksvolle Geschichte zu berichten. Im Januar geht dort die neue Saison los und wir sind gespannt, wie sich die Jugendlichen schlagen werden. Dank eurer Unterstützung konnten alle Kinder und Jugendlichen mit einer Krankenversicherung ausgestattet werden - ein Meilenstein, da viele zuvor noch nie einen Arzt aufsuchen konnten. Die aktuellsten Entwicklungen könnt ihr immer auf der Homepage der TanZebras verfolgen.

In Duisburg rollte derweil das runde Leder ebenfalls wieder. Einzig Zuschauer fanden sich an der Wedau keine ein. Mit Ausnahme des Spiels gegen den FSV Zwickau wird die Saison mit Geisterspielen durchgeprügelt, sodass die existentiell wichtigen Zuschauereinnahmen weiterhin fehlen. Die Pandemie hat den MSV so allein bereits über fünf Millionen Euro Einnahmeverlust beschert, die Saison ist noch nicht bis zum letzten Spieltag durchfinanziert und die sportliche Leistung sorgt ebenfalls nicht für Jubelstürme. Eine schwierige und ungewisse Zukunft erwartet die Blau-Weißen - Ausgang ungewiss.

10 Jahre Ehrenmitglied

In diesem Jahr jährte sich die Ehrenmitgliedschaft von MSV-Legende Bernard Dietz in der Zebraherde zum zehnten Mal. Für uns war schnell klar, dass es dafür etwas ganz Besonderes geben sollte und wir glauben, das Richtige gefunden zu haben. Martin Tazl schwang den Zeichenstift und zauberte eine fantastische Ennatz-Karikatur, die wir einem strahlenden Bernard übergaben. Kurze Zeit später lud uns Bernard zu sich nach Hause ein und wir verbrachten einen unbeschreiblichen Tag in den heiligen Hallen des Europameisters von 1980.

Mit dem großen TanZebras-Adventskalender beschlossen wir das Jahr. Hinter 24 Türchen versteckten sich einzigartige Preise, von denen einer bereits den Weg in das MSV Museum gefunden hat. Unglaubliche 5.000 Euro wurden von euch gespendet, damit davon im kommenden Jahr ausreichend Setzlinge und landwirtschaftliches Gerät für die Bewirtschaftung des Ackers gekauft werden können. Derzeit wird bereits ein Tiefenbrunnen gebohrt, um die Wasserversorgung sicherzustellen. Hier arbeiten wir sehr eng mit der German Embassy Dar es Salaam zusammen, die uns zusammen mit Pit Liss die benötigten Gelder zur Verfügung stellte. Mit großen Schritten nähern wir uns dem Ziel, dass sich die Kids einmal selbst versorgen können - Hilfe zur Selbsthilfe!

Zum Ende hin wollen wir noch einmal Danke sagen. Danke an all unsere Partner, Unterstützer und Freunde. Danke an den besten Verein der Welt - ohne dich würden sich viele von uns wohl gar nicht kennen und Tag für Tag ihr Herzblut investieren. Danke an all unsere Mitglieder: Ohne euch wären viele Sachen gar nicht durchführbar gewesen! Danke an Inka, Hoppi, Peter, Lukas, Didi, Bernard, Shari und die unzähligen weiteren Helfer, egal ob an vorderster Linie oder im Hintergrund. Die Herde lebt durch euch!

Ihr seid noch kein Mitglied bei der Zebraherde, aber wollt uns unterstützen? Das geht ganz einfach. Bereits ab 12 Euro im Jahr könnt ihr bei uns Mitglied werden und so dazu beitragen, dass wir auch in Zukunft gemeinsam viel erreichen können. Falls ihr Fragen habt, sprecht und gerne persönlich an, schickt uns eine PN oder eine Mail an info@zebraherde.de oder folgt uns auf Instagram.

Wir wünschen euch ein glückliches und gesundes Jahr 2021 und freuen uns auf tolle Aktionen!

Autor: Marcel Eichholz
Datum: 31.12.2020
gelesen: 28 mal

Mehr aus dem Bereich
„Herde aktuell“



© Zebraherde e.V. | 2019 − 2021